Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Autor: Frau Gallinger
Artikel vom 09.07.2020

Starkregen

Starkregenereignis Mittwoch, 01. Juli 2020

Am Mittwoch letzte Woche öffnete der Himmel seine Schleusen und innerhalb kürzester Zeit vielen über 80 l/m² Regen. Dadurch floss das Wasser vom Außenbereich auf die Wohnbebauung zu. Die Abwasserkanäle, die für solche Mengen nicht gebaut sind und auch nicht gebaut werden können, nahmen diese Wassermengen nicht mehr auf. So kam es zu zahlreichen Überflutungen, teilweise lief das Wasser in Kellergeschosse, so auch in der Grund- und Realschule. Mehrere Feldwege an Hanglagen wurden durch das abfließende Wasser stark beschädigt und müssen instandgesetzt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr hatte im Gemeindegebiet über 25 Einsätze, bei denen umgestürzte Bäume beseitigt und Keller leergepumpt werden mussten. Den Kameradinnen und Kammeraden unserer Feuerwehr ein herzliches Dankeschön für Ihren Einsatz!

Teilweise kam es auch zu vollgelaufenen Kellern wegen Rückstauungen im Kanalnetz. Hier der Hinweis, dass kein Kanalnetz so ausgelegt werden kann, dass jedes Starkregenereignis abgeleitet werden kann. Es wurden daher klare Vorschriften geschaffen, die von jedem Hauseigentümer eigene Maßnahmen zum Schutz gegen Rückstau verlangen. Die einschlägigen Vorschriften stehen in der DIN 1986, die seit 1932 maßgebliche Grundlage für jeden Planer der Entwässerungsanlage darstellt. Die wesentlichen Anforderungen dieser DIN sind auch folgender Regelung der kommunalen Abwassersatzung enthalten:

  • § 20 Sicherung gegen Rückstau
    „Abwasseraufnahmeeinrichtungen der Grundstücksentwässerungsanlagen, insbesondere Toiletten mit Wasserspülung, Bodenabläufe, Ausgüsse, Spülen, Waschbecken, die tiefer als die Straßenoberfläche an der Anschlussstelle der Grundstücksentwässerung (Rückstauebene) liegen, müssen vom Grundstückseigentümer auf seine Kosten gegen Rückstau gesichert werden. Im Übrigen hat der Grundstückseigentümer für rückstaufreien Abfluss des Abwassers zu sorgen.“

Alle Hauseigentümer werden deshalb gebeten, im eigenen Interesse zu überprüfen, ob an ihren Gebäuden Schutzvorrichtungen in Form von Rückstauklappen oder Hebeanlagen vorhanden sind und diese ggf. nachzurüsten.

Kontakt

Gemeinde Erolzheim
Marktplatz 7
88453 Erolzheim
07354 9318-0
07354 9318-99
poststelle(@)erolzheim.de

Rathaus Anschrift

  • Gemeinde Erolzheim
  • Marktplatz 7
  • 88453 Erolzheim

Öffnungszeiten

  • Montag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Dienstag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr