Aktuell: Gemeinde Erolzheim

Seitenbereiche

Aktuell: Gemeinde Erolzheim

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Frau Gallinger
Artikel vom 09.09.2021

Ratten

Ratten gemeinsam bekämpfen

In letzter Zeit häufen sich Probleme mit Ratten in Baugebieten. Im Gemeindegebiet tauchen insbesondere dort, wo ein reichhaltiges Nahrungsangebot gegeben ist (Kanalisation, Müllansammlungen), vermehrt Ratten auf.

Der Bauhof wird zur Rattenbekämpfung an den betroffenen Stellen in der Kanalisation Rattenköder auslegen.

Durch die Entsorgung von Essensresten über die Toilette oder über den Kompost im heimischen Garten werden Ratten angezogen. Lebensmittel bzw. Lebensmittelreste sollten daher nicht in die Toilette bzw. ins Spül- und Waschbecken geschüttet werden und auch nicht auf dem Kompost entsorgt werden.

Außerdem sollten Grundstückseigentümer Sträucher und Büsche im Garten kurzhalten, um den Ratten mögliche Unterschlüpfe zu entziehen.

Ratten sind Tiere mit einer extrem großen Anpassungsfähigkeit und zeichnen sich durch eine sehr hohe Fortpflanzungsrate aus. Sie richten wirtschaftliche Schäden an, können Allergien auslösen und Krankheitserreger auf Mensch und Tier übertragen.

Nachfolgend Hinweise des Abfallwirtschaftsamt Biberach zur richtigen Kompostierung:

Gut geeignet sind:
ungekochte Obst- und Gemüseabfälle, Pflanzenreste, Rasenschnitt (verwelkt), Baum-, Strauch- und Heckenschnitt. Fallobst. Stroh. Rinde, verbrauchte Blumenerde, Pflanzen mit Wurzelballen, verwelkte Blumensträuße, Kaffeesatz und -filter, Teebeutel auch mit Papieranhänger, zerkleinerte Eierschalen.

Nur in kleinen Mengen geeignet sind:
Schalen von Bananen und Zitrusfrüchten, Haare, Federn, Mist und Streu von Kleintieren (nicht von Fleischfressern), feuchtes Papier (zerkleinerte Eierkartons, Küchenund Zeitungspapier), Unkraut mit Samen (getrocknet), Laub, Holzasche, Holzwolle, Hobel- und Sägespäne (unbehandelt).

Ungeeignet sind:
kranke Pflanzen, behandeltes Holz, Steine von Steinobst, Nussschalen, Knochen, gekochte Essensreste, Metalle, beschichtete Papiere, Pappe, Windeln, Kohlen- und Zigarettenasche, Kunststoffe, Glas, Gummi, Leder, Hundeund Katzenstreu.

Rathaus Anschrift

  • Gemeinde Erolzheim
  • Marktplatz 7
  • 88453 Erolzheim

Öffnungszeiten

  • Montag: 08:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Dienstag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr